Sanierung des Feuerwehrhauses - Neue Fotos

Sehr geehrte Bevölkerung von Burgau und Burgauberg,

voller Stolz und Vorfreude dürfen wir Sie informieren, dass es zu einem großen Umbau des Feuerwehrhauses in Burgau kommen wird. Das doch schon in die Jahre gekommene Feuerwehrhaus wird von Grund auf saniert und entspricht danach voll und ganz den Richtlinien des Landesfeuerwehrverbandes Steiermark kurz LFV-Stmk.

Durch die Gemeinderatsbeschlüsse der Gemeinden Burgau wie auch Burgauberg-Neudauberg sowie den Förderzusagen beider Länder Steiermark und Burgenland als auch beider Landesfeuerwehrverbänden ist der Umbau offiziell.

Im Besonderen möchten wir uns bei den Bürgermeistern Gregor Löffler und Wolfgang Eder für Ihre Geduld und Engagement bei den zahlreichen Gesprächen bedanken. Ein weiterer Dank gilt dem ehem. Bürgermeister Franz Glaser, der dieses Projekt von Beginn an unterstützte.

Weiters möchten wir uns für die Unterstützung bei Herrn OAR Ing. Michael Miggitsch (Leiter des Landesfeuerwehrinspektorates, Landesbrandschutzbeauftragter) sowie bei Frau OAR Ing. Ingrid Moder (Landes- und Regionalentwicklung) recht herzlich bedanken.

Den Zuschlag für die Planung und Umsetzung unseres Feuerwehrhauses, erhielt als Bestbieter das Planungsbüro Gussmagg aus Pischelsdorf. Ing. Martin Gussmagg  hat schon zahlreiche Projekte für Feuerwehren begleitet und ist dafür auch schon hinlänglich bekannt. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und hoffen auf einen raschen Baubeginn.

Das Feuerwehrhaus wurde schon seit längerem ausgeräumt und das Inventar in das provisorische Rüsthaus (gegenüber dem Gemeindeamt-Burgauberg) verlagert. Die Abbrucharbeiten starteten am Samstag den, 03.02.2018, anbei einige Bilder von den Abbrucharbeiten. Bilder von Januar-März:

Recht herzlichen Dank an die FF Fürstenfeld für die Bereitstellung des FW Transporters (LKW1), Landwirten mit Ihren Fahrzeugen, sowie allen die beim Abriss tatkräftig mitgeholfen haben.

 Bilder von März-Juni:

 Bilder von Juli-August:

Ihre Freiwillige Feuerwehr Burgau - Burgauberg.